Institut für Volkskunde
der Deutschen des östlichen Europa
IVDE Freiburg
 
Dr. Dr. h. c. Hans-Werner Retterath

Geschäftsführer und stellvertretender Leiter
Forschungsregionen: Russländische Föderation, Kasachstan und Polen

Dr. Dr. h. c. Hans-Werner Retterath

Nach der Ausbildung im gehobenen Dienst bei der Oberfinanzdirektion Koblenz hat er ab 1981 ein Doppelstudium in Soziologie und Volkskunde an der Philipps-Universität in Marburg absolviert. 1986 schloss er Soziologie mit dem Diplom ab und war danach in verschiedenen Bereichen tätig (u. a. Abfassung des Kommentars zu den deutschsprachigen Grimmschen Volksliedern, Asylbewerber-
betreuung im Kreis Ahrweiler). In seiner volkskundlichen Dissertation beschäftigte er sich mit der Ethnizitätskonstruktion der Deutschamerikaner in der Zwischenkriegszeit. Seit 1994 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im heutigen IVDE. Von 1993 bis 1997 war er Geschäftsführer der Kommission für deutsche und osteuropäische Volkskunde, deren Zweiter Vorsitzender er von 2002 bis 2015 war. Seit 1998 hat er die Geschäftsführung und die stellvertretende Leitung des IVDE inne.

Laufende Projekte

Städtepartnerschaften mit Kommunen im östlichen Europa 

Kulturgeschichte der "auslanddeutschen Volkstumsarbeit" 

Vertriebenendenkmale 

Abgeschlossene Projekte

Kulturelle Integration von russlanddeutschen Aussiedlerinnen und Aussiedlern

Neuere Veröffentlichungen

Forschungen, Archivalien und Literatur zu Schlesien im Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE)
in Freiburg i. Br., in: Śląska republika uczonych/Schlesische Gelehrtenrepublik/Slezská vědecká obec, Wrocław 2020, S. 251–276.

Völkische Indoktrination und "Erlebnis". Eine Analyse der Spiel- und Studienfahrten der Deutschen Burse zu Marburg, in: Hans-Werner Retterath (Hg.): "Deutsche Bursen" seit 1920. Studentische Wohnheime als Bildungseinrichtungen der "auslanddeutschen Volkstumsarbeit" (Schriftenreihe des IVDE Freiburg, 22), Münster/
New York 2020, S. 123–160.

"Schmierereien", "nächtliche Scherze" und Leserbriefschlachten. Das Freiburger Wegweiserensemble von 1965/66 als umstrittenes Vertriebenendenkmal, in: Jahrbuch Kulturelle Kontexte des östlichen Europa, 61 (2020), S. 197–233.

Variationen von Friedenssehnsucht auf deutschen Ansichtskarten des Ersten Weltkriegs, in: Ethnographica et Folkloristica Carpathica, 22 (2020), Populäre Kultur und Krieg, S. 7–36,
https://ojs.lib.unideb.hu/ethnographica/article/view/8208/7561.

Als PDF speichern